Zum Inhalt springenZur Suche springen

News Einzelansicht

Forschung im Fokus: Statistische Analyse extremer Ereignisse

Ob Hochwasser, Börsencrashs oder Hitzewellen: extreme Ereignisse können einen großen Einfluss auf unser gesellschaftliches Zusammenleben haben. Eine adäquate statistische Analyse ist daher gleichzeitig sehr wichtig, aber auf Grund der relativen Seltenheit solcher Ereignisse auch sehr schwierig.

Für die Bewältigung der auftretenden Herausforderungen hat sich mit der sogenannten Extremwertstatistik ein eigener Forschungszweig gebildet. Diese hat ihren Ursprung in einer mathematischen Gesetzmäßigkeit des Zufalls, welche heute als Satz von Fisher-Tippett-Gnedenko bekannt ist. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie – ausgehend von diesem Satz – statistische Modelle und Methoden entwickelt wurden, und was diese von der klassischen Statistik unterscheidet.

Die HHU- Meldung zum Vortrag -  und der Vortrag in ganzer Länge in einem Video auf Youtube.

Verantwortlichkeit: